Sonne und staubige Trails im Vinschgau

mit Susi

26.-28.02.2022

Susi und Reiner Wochenende – die Kids sind im Snowboard Feriencamp – und im Vinschgau gibt es bereits im Februar super Sonne uns staubige Trails.

27.02.2022

Bei kühlen Lufttemperaturen aber bestem Sonnenschein kurbeln wir am Schlandersberg hinauf zur Ruine Patsch.

Auffällig und im ersten Moment erschreckend sind die vielen Nester des Kiefernprozessionspinners in den Kronen und Astenden der Kiefern. Sieht übel aus, aber lt. Webseite der Provinz Südtirol nehmen die Bäume keinen dauerhaften Schaden.

Oben angekommen verspeisen wir gemütlich unsere Brotzeit, genießen die Sonne und den Ausblick in die Schneebedeckten Berge gegenüber rund um Cevedale und Co. Irgendwann ziehen wir uns dann doch die Schoner an, fahren einige Meter den Schotterweg zurück und biegen freudig in den Propain-Trail ein. Ein feines Teil, aktuell fast schon zu staubig und rutschig, nie wirklich schwer, die ganze Konzentration ist aber immer gefordert.

Unten angekommen geht’s durch die Apfelhaine rüber nach Göflan. An der Brücke über die Etsch lockt uns ein neues, sehr gemütlich aussehendes Café in der Sonne auf eine kleine Rast auf die Terrasse – mmh.

Frisch gestärkt geht es  wieder bergauf – diesmal am Nördersberg – zum Einstieg des Aigentrails. Ja, selbst auf der Nordseite ist schon viel fahrbar und ungewöhnlich trocken. Der Aigen führt sanft gewellt am Hang entlang hinüber nach Morter, wo er in einem kleinen Spitzkehrenfinale endet. Doch der Tag ist für uns noch nicht zu Ende – der Trailklassiker an der Burg Montani liegt fast auf den Weg und es sind nur 100Hm Extra. Das lassen wir uns nicht entgehen, bevor wir zum Apres zurück nach Goldrain rollen und nach einer Kaltschale in der Sauna verschwinden – etwas kühler war es schon am Nördersberg.

28.02.2022

Um die Jahreszeit kann man ganz entspannt in den Tag starten, über Nacht hat es doch einige Grad unter Null. Die flache Sonne muss erstmal über die Bergspitzen kommen und die Luft aufwärmen. Dann beim Kurbeln auf der Sonnenseite kommen aber schon Gedanken nach der kurzen Hose.

Heute geht es hinauf nach St. Martin, nur ein einziges Shuttle fährt an uns vorbei, sonstige Biker Fehlanzeige – einfach genial. Nach 1200Hm ist wieder Brotzeit angesagt. Eine windgeschützte Bank an der Kirche lädt dazu herrlich ein.

Trails von hier oben gibt es viele, der Sunny Benny wird es heute. Zum Abschluss geht es natürlich über die Annaberger Böden, auf denen das goldige leuchtende Gras heute ordentlich im Wind hin und her wiegt.

Auch wenn wir den ganzen Winter durchgefahren sind, was für ein Auftakt in die staubige Bike Saison 2022

Yepeaaa Reiner und Susi